Hospiz Göppingen

Aktuelles 2022

18.07.2022 – Spende von der Firma Kleemann, Göppingen – 4.020,00 €

Fa. Kleemann Göppingen Spende für das Hospiz

(v.l.n.r.): Vinh Xusan Ta, Georg Kolb (Hospiz), Barbara Bär, Marta Alfia (Hospiz), Knut Kolbe und Betriebsratsvorsitzender Oliver Kühlkopf

Die Göppinger Firma Kleemann hat für seine Mitarbeiter/innen ein Sommerfest mit Tombola durchgeführt und für unser Hospiz bei den Mitarbeitern gesammelt. Mitglieder des Betriebsrats haben in ihrem persönlichen Umfeld positive Erfahrungen mit dem stationären Hospiz gemacht, weshalb der Vorschlag gemacht wurde, den Erlös aus der Tombola dem Hospiz zu spenden. Der Betrag wurde anschließend von der Geschäftsleitung der Fa. Kleemann „auf 4.020 € aufgerundet“. Der stellv. Vorsitzende des Hospizvereins Georg Kolb und Hospizleiterin Marta Alfia dankten den Vertretern des Betriebsrats und baten, den Dank an die Mitarbeiter der Fa. Kleemann und an die Geschäftsleitung weiter zu geben. G. Kolb: „Es ist für uns eine Ehre, wenn die große Firma Kleemann in Göppingen unsere Arbeit mit dieser beeindruckende Spende wertschätzt – vielen Dank.“


21.04.2022 - Fa. Schuler spendet Kaffeekässle an das Hospiz

Fa. Schuler Spende für das Hospiz

v.l.n.r. Bianca Frese, Nicoline Leins, Marta Alfia

Dem Team vom Vertrieb Automotive bei der Schuler Pressen GmbH liegt das stationäre Hospiz in Faurndau besonders am Herzen. Kurzentschlossen spendeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Inhalt ihres „Kaffeekässles“ den schwerstkranken Menschen im Hospiz. Marta Alfia, die Hospizleiterin, freute sich sehr als Bianca Frese und Nicoline Leins im Namen des Teams 1.800,00 € in die Einrichtungen brachten und sagte ein herzliches Dankeschön.


19.04.2022 –  Fa. Springfix – Weihnachtstombola 2021 geht an das Hospiz

Fa. Springfix Spende für das Hospiz

v.l.n.r. Matthias Armstroff (Betriebsrat)Manuela Wolf (Personal), Tim Werding (Geschäftsführer), Marta Alfia (Hospizleiterin)

Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk konnte Hospizleiterin Marta Alfia in diesen Tagen in Salach entgegennehmen. Sie wurde vom Betriebsrat und der Geschäftsführung der Firma Springfix Befestigungstechnik GmbH zur Übergabe des Erlöses aus der Weihnachtstombola 2021 eingeladen. Der Erlös von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde von der Geschäftsleitung verdoppelt Marta Alfia erhielt einen Scheck über 1.600 € für das stationäre Hospiz und sagte ein herzliches Vergelt’s Gott im Namen der Gäste des Hospizes, denen die Spende zu gute kommt.


19.01.2022 - Faurndauer Landfrauen spenden ans Hospiz

Weihnachtslieder im Hospiz

Einen Spendenscheck überbrachten die Landfrauen an Hospizleiterin Marta Alfia und lobten die gute und unverzichtbare Arbeit des Hospizteams für schwerstkranke Menschen. Die 33 Faurndauerinnen haben gesammelt und wollen damit „tatkräftig“ die Hospizarbeit unterstützen. Marta Alfia bedankte sich und war von der Unterstützung zu tiefst gerührt. Die Spende komme den Gästen im Hospiz im vollen Umfang zu Gute.


Aktuelles 2021

24.12.2021 – Weihnachtslieder im Hospiz

Weihnachtslieder im Hospiz

Birgit und Stefan Riecke läuten Weihnachten im Hospiz ein…

Seit Bestehen des Hospizes in Faurndau findet am Hlg. Abend eine Weihnachtsandacht für die Gäste und ihre Angehörige in Faurndau statt. Selbst Corona konnte und kann dies nicht verhindern. Der Gottesdienst mit Gemeindediakonin Ulrike Langer fand bereits am vierten Advent statt. Am Heiligen Abend kamen nachmittags das Ehepaar Birgit und Stefan Riecke in Hospiz. Klassische Weihnachtslieder gesunden von Birigit Riecke, begleitet von ihrem Mann auf dem Klavier, erfreuten die Hospizgäste in ihren Zimmern. Georg Kolb las dazwischen aus dem Lukas Evangelium die Weihnachtsgeschichte vor und die Mitarbeiterinnen des Hospizteams schenkten Kaffee aus und hielten die Hand von Gästen, die den Klängen und Liedern andächtig lauschten. Georg Kolb wünschte allen gesegnete Weihnachten und bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen des Hospizes für die in diesem Jahr geleistete Arbeit, die nicht immer einfach war. Jetzt an Weihnachten seien sie als „Engel“, zusammen mit dem Ehepaar Riecke erkennbar.


21.12.2021 – Spende von der Landmetzgerei Fauser & Gölz

Spende von der Landmetzgerei Fauser & Gölz

Tina Nordhaus, Benny Gölz und Hospizleiterin Marta Alfia

Große Überraschung gab es kurz vor Weihnachten für Hospizleiterin Marta Alfia. Tina Nordhaus von der Landmetzgerei Fauser & Gölz aus Zell u.A. schrieb ihr per Mail, dass sie mit ihrem Bruder Benny Gölz eine Spende über 1.000 € aus der Aktion „Essen für den guten Zweck“ für das Hospiz vorbei bringen wolle. Gesagt, getan, die beiden kamen und überreichten das Weihnachtsgeschenk kurz vor den Feiertagen. Benny Gölz berichtete, dass sie in ihrer Metzgerei in Zell u.A. traditionell an den Samstagen im November verschiedene Köstlichkeiten zubereiten und ausgeben. Dieses Jahr waren es Spanferkel, Spareribs und Schweinshaxen. Neben der Spende an das Hospiz erhielten noch die Hochwasseropfer im Ahrtal eine Zuwendung aus dieser Aktion.
Ein herzliches Dankeschön sprach Marta Alfia an die beiden Geschwister der Metzgerei und an die Genießerinnen und Genießer der Aktion aus. Das Geld werde 1 : 1 den Gästen zugutekommen.

zum Artikel der NWZ


08.10.2021 – 24. Südwestdeutsche Schmerztage von Dr. Gerhard Müller-Schwefe

Schmerztag Göppingen 2021

Dieses Jahr waren es die 24. Südwestdeutschen Schmerztage in Göppingen – organisiert von Dr. Gerhard Müller-Schwefe, Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin, Ehrenmitglied in der Dt. Schmerzliga, Chef des Schmerz & Palliativzentrums Göppingen und neben vieler anderer ehrenamtlicher Tätigkeiten Ltd. Arzt des Göppinger Hospizes. Experten und Interessierte aus ganz Deutschland und umliegenden Ländern pilgern hierzu jährlich im Herbst nach Göppingen. Seit Inbetriebnahme des stationären Hospizes vor mehr als acht Jahren ist die Hospizleiterin Marta Alfia und ihre Mitarbeiterinnen bei Themen zu „Hospiz und Palliativpflege“ als Referentinnen mit dabei.

Dieses Jahr waren die Expertinnen Susanne Heidenreich und Christine Bürkmayer-Schurr vom Faurndauer Hospiz mit dem Thema „Nichtmedikamentösen Schmerzmanagement“ in der Göppinger Stadthalle auf der Bühne mit dabei. Vor den Experten aus ganz Deutschland ging es um nichtmedikamentöses Methoden Behandlungsmethoden, begleitend  und ergänzend neben einer medikamentösen Behandlung.

zum Artikel der NWZ


14.09.2021 – „Göppingen strickt für das Hospiz“

„Wie immer geht die Spende an das Hospiz“, erklärte Ilse Lang von „Göppingen strickt“ ganz selbstverständlich. Dass der Spendenbetrag von 1.600 € für das stationäre und ambulante Hospiz zusammengekommen ist war aber gar nicht so selbstverständlich. Die Damen von der Initiative „Göppingen strickt“ mussten diese Jahr wieder sehr kreativ sein, ihren „Jahresproduktion“ an Frau und Mann zu bringen. Seit Jahren haben sie beim Göppinger Stadtfest ihren Verkaufsstand. Wegen Corona gab es aber 2020 kein Stadtfest. Deshalb ging die Strick-Initiative auf den Göppinger Wochenmarkt und waren dort sehr erfolgreich. „Wir sagen den Damen von „Göppingen strickt“ ein ganz großes Dankeschön für ihre jahrelange großartige Unterstützung unseres Hospizes“, so Vorsitzender Klaus Riegert.

zum Artikel der NWZ vom 27.08.2021
zum Artikel der NWZ vom 14.09.2021


Bürgerinitiative Spenden Mitteilungsblatt Donzdorf


02.08.2021 – Das stationäre Hospiz gratuliert der NWZ zum 75 jährigen Jubiläum

75jährigen Jubiläum NWZ

PDF Icon vergrößern / als PDF herunterladen


12.05.2021 – Aromapflege hilft Gästen im Hospiz

Hospiz-Aromaexpertin Susanne Heidenreich

Hospiz-Aromaexpertin Susanne Heidenreich

Die NWZ berichtet heute (siehe „Presse“) über die Aromapflege, die unseren „Gästen“ im Alltag zu Gute kommt. Dieses besondere Angebot ermöglichten die NWZ-Leserinnen und Leser durch ihre Spenden an die jährlichen „Gute Taten“ der örtlichen Lokalzeitung. Mit dieser Unterstützung konnten wir Susanne Heidenreich, die seit Eröffnung unseres Hospizes als Pflegefachkraft und stellv. Hospizleiterin tätig ist, zur Aromaexpertin qualifizieren. Vielen Dank an die NWZ und an alle Unterstützer der „Gute Taten“.

zum Artikel der NWZ


15.02.2021 - Kleingeld aus den Filialen der Bäckerei Albert Kauderer aus Heiningen

Kleingeld aus den Filialen der Bäckerei Albert Kauderer aus Heiningen

Die Traditions-Familienbäckerei Albert Kauderer hat zwischenzeitlich über 11 Filialen im Landkreis Göppingen. Seit Jahren unterstützt Familie Kauderer durch Verkaufsaktionen und durch Aufstellen von Spendenkassen für Kleingeld in ihren Filialen unser Hospiz. In diesen Tagen waren sie wieder alle randvoll. Die Kunden haben in den letzten Wochen Kleingeld in Höhe von 765,17 € in die Kässchen gesteckt. Unser ehrenamtliche Geschäftsführer Georg Kolb hatte beim Abholen des Geldes gehörig zu schleppen. Er freute sich über die Zusage von Frau Kauderer, auch weiterhin die Spendenkassen in ihren Filialen aufzustellen. „Vorbildlich und herzlichen Dank“ sagt dazu das Hospizteam in Faurndau.


05.02.2021 – Hospizteam gegen Corona geimpft

Impfung gegen Cororna Februar 2021

Corona-Impfung im Hospiz – Marta Alfia lässt sich als Erste impfen

Nahezu das gesamte Hospizteam nahm das Angebot der Bundes- und Landesregierung an, sich vor Ort im Hospiz gegen Corona impfen zulassen. Das mobile Impf-Team der Malteser war mit Arzt und Fachkräften gekommen und impfte 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hospizleiterin Marta Alfia ging mit guten Beispiel voran und ließ sich als Erste impfen. Einige wenige, darunter Geschäftsführer Georg Kolb, gehen in den nächsten Tagen in ein zentrales Impfzentrum, weil wegen dem Inhalt der Impfstoffdosen die Zahl der zu impfenden stets durch sechs teilbar sein muss. Die Zweitimpfung im Hospiz findet Ende Februar statt. Unabhängig davon unterziehen sich die Mitarbeiter*innen im Hospiz auch künftig im Hospiz zweimal wöchentlich einem Schnelltest. Ebenso werden die Besucher getestet. Der Schutz der Gäste hat höchste Priorität. Deshalb bewegen sich Mitarbeiter*innen und Besucher im Haus nur mit FFP-2 Masken und es gelten weitere Hygienemaßnahmen. Nach der Corona Verordnung dürfen täglich die Gäste zwei Besucher empfangen. In der Sterbephase gelten Ausnahmeregelungen.

zum Artikeln aus der NWZ


18.01.2021 – Corona Hilfe von der Volksbank Göppingen

Bereits im vergangenen Jahr hat die Volksbank Göppingen dem Hospiz für die höheren Aufwendungen durch die Corona-Krise dem Hospiz eine Spende von 3.500,00 € überwiesen. Auf den NWZ-Zeitungsbericht unter „Presse“ wird hingewiesen. Das Hospiz-Team sagt der Bank ein herzliches Dankeschön in dieser sehr turbulenten Zeit auch im Hospiz.

zum Artikeln aus der NWZ



-> weitere aktuelle Meldungen aus 2020 und den Vorjahren


Hospiz Göppingen

Telefon: (07161) 98619-10 - info@hospiz-goeppingen.de

PDF Icon Download Mitgliedsantrag

Die Mitgliedserklärung kann innerhalb 14 Tagen formlos widerrufen werden und ist 3 Monate vor Jahresende schriftlich zu kündigen. Weitere Informationen finden Sie in der Satzung